LHT_Limeco_KHW.JPG

«Vom Abfallsack über die Steckdose zur Deponie»

Die Schülerinnen und Schüler verfolgen den Weg eines kaputten Ordners durch die Kehrichtverwertungsanlage (KVA) Limeco. Dabei durchlaufen sie die verschiedenen Stationen der KVA und lernen die Prozesse der Verbrennung, der Rauchgasreinigung, der Stromerzeugung und der Entsorgung von Verbrennungsrückständen kennen. Während der Führung lösen sie in Gruppen einen Fotowettbewerb. Zum Schluss wird das erworbene Wissen in Form eines Spiels gefestigt.

Die Schülerinnen und Schüler erhalten einen Eindruck von den gewaltigen Abfallmengen, welche täglich in der KVA Limeco angeliefert werden. Sie lernen anhand von Beispielen, was in den Kehricht und was in Separatsammlungen gehört. Zudem werden sie für die Problematik des Ressourcenverbrauchs sowie der Deponierung von Verbrennungsrückständen sensibilisiert.

Lernhalbtag Abfall

Zielgruppe

5. Klassen Schlieren, Oetwil-Geroldswil, Oberengstringen, Urdorf, Weiningen

Dauer

Block à 2 Stunden, ergänzend zum Umweltunterricht im Schulzimmer

Ort

Kehrichtverwertungsanlage (KVA) Limeco, Dietikon

Lernziele

  • Die Schülerinnen und Schüler kennen die Begriffe «Abfallvermeidung», «Recycling» und «Verwertung» und wissen, nach welchem Prinzip sie handeln sollen.
  • Die Schülerinnen und Schüler können den Weg des Abfalls durch eine KVA beschreiben.
  • Die Schülerinnen und Schüler erkennen, dass bei der Abfallverbrennung Reststoffe anfallen, die in eine Deponie gebracht werden müssen.
  • Die Schülerinnen und Schüler wissen, dass ein Nebeneffekt der Abfallverbrennung die Energiegewinnung ist.
 

Bei Fragen zum Lernort

Christian_Mueller_2016.jpg

Christian Müller
Projektleiter
044 267 44 40
christian.mueller[at]pusch.ch