Abonnieren Sie News für Gemeinden & Interessierte

Die News für Gemeinden und Pusch-Interessierte informieren Sie 4- bis 6-mal jährlich über aktuelle Umweltthemen, Pusch-Angebote und -Projekte sowie spannende Umsetzungsbeispiele und Hilfestellungen.


Mit Absenden des Formulars erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.
Drei Männer und ein Junge reparieren gemeinsam einen Bagger.
Quelle: Matthias Luggen / Stiftung für Konsumentenschutz

Abfälle vermeiden – in Kreisläufen denken

Abfälle sind auch Wertstoffe. Die Schweiz hat im Recycling zwar die Nase vorn: Zurzeit werden bereits die Hälfte der Abfälle rezykliert. Dennoch steigt die Umweltbelastung aufgrund unseres Ressourcenverbrauchs weiterhin stark. Dabei fallen 70 Prozent der Gesamtumweltbelastung des Schweizer Konsums im Ausland an.

Der «Living Planet Report» zeigt auf, dass die Schweizer Bevölkerung dreimal so viele Ressourcen verbraucht, wie die Erde bieten kann. Das kann auf lange Sicht nicht gutgehen – höchste Zeit für ein Umdenken in Richtung Kreislaufwirtschaft.

Grafik Kreislaufwirtschaft

Das Prinzip der Kreislaufwirtschaft basiert darauf, Produkt- und Materialkreisläufe zu schliessen, sodass Ressourcen immer wieder von Neuem verwendet werden können. Dabei geht es um viel mehr als Recycling. Deshalb steht bei Pusch die Abfallvermeidung im Fokus. Wir setzen uns für eine neue Kultur des bewussten Konsums ein, die durch das Teilen, Wiederverwenden, Reparieren und Wiederaufbereiten geprägt ist.

Hier kommen die Gemeinden ins Spiel: Sie nehmen eine Vorbildfunktion bei der Abfallvermeidung und Umsetzung einer ressourcenschonenden Abfallbewirtschaftung ein. Setzen Sie Zeichen und nehmen Sie Ihre Bevölkerung mit. Wir unterstützen Sie dabei:

  • Mit einer nachhaltigen Beschaffung stellen Sie die Weichen für einen ressourcenschonenden Einkauf. 
  • Weniger ist mehr: Immer mehr Menschen möchten weniger besitzen, mehr teilen, reparieren und ihren Abfall reduzieren. Gemeinden können diese gesellschaftliche Entwicklung auf vielfältige Weise unterstützen und dabei noch Geld sparen. Ideen finden Sie in unserer Toolbox Suffizienz. 
  • Sie möchten die Wiederverwendung und Secondhand-Kultur in Ihrer Gemeinde fördern? Der neue Recycling- und Entsorgungshof der Stadt Zug ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich Recycling, Wiederverwenden und Reparieren unter einem Dach ergänzen können.
  • Gehören Sie zu jenen Gemeinden, die sich bereits engagieren? Sprechen Sie darüber und nehmen Sie Ihre Bevölkerung mit, zum Beispiel mit unseren Umwelttipps.
  • Sie wollen sich weiterbilden und ein Netzwerk aufbauen? Besuchen Sie unsere eduQua-zertifizierten Kurse und Tagungen zu Themen der Abfallbewirtschaftung, zur nachhaltigen öffentlichen Beschaffung oder zur Umweltkommunikation. 
 

Kontakt

esther-hidber.jpg

Esther Hidber
Projektleiterin Ressourcen und Abfall
044 267 44 15
esther.hidber[at]pusch.ch