Personen beim Bauen einer Trockensteinmauer

Seit 20 Jahren aktiv

2020 feiern wir 20 Jahre Pusch, mit Blick in die Zukunft und dem Fokus auf Biodiversität! Wir haben uns zum Ziel gesetzt, im Jubiläumsjahr 20‘000 m² Naturoasen mit Gemeinden und Schulen zu realisieren. Und das ist hoffentlich erst der Anfang. Denn die Artenvielfalt und Lebensräume in der Schweiz nehmen weiter unvermindert ab. 

Naturoasen im Siedlungsraum

Machen Sie mit und verwandeln Sie heute mehr oder weniger eintönige Siedlungsflächen in vielfältige Lebensräume oder werten Sie bestehende Flächen auf. Indem z.B. Magerwiesen, Kleingewässer, Trockenstandorte oder Nisthilfen für Insekten, Asthaufen und Hecken angelegt werden, geben wir einer Vielzahl bedrohter Lebewesen die Chance, sich wieder zu erholen. Daran erfreuen sich nebst Eidechsen, Schmetterlingen, Bienen und einheimischen Pflanzen vor allem auch die Menschen in Ihrer Gemeinde.

Unser Jubiläumsgeschenk

Wir von Pusch unterstützen Gemeinden und Schulen

  • mit unserem praktischen Fachwissen in Form von persönlicher Beratung plus einer Anschubfinanzierung zwischen 1’000 und 2'000 Franken.
  • mit einer online Biodiversitäts-Toolbox, verfügbar ab Ende März 2020 (mit Ideen, Beispielen, Erklärvideos und ähnlichem).
  • mit Kommunikations-Knowhow. Wir helfen Ihnen, Ihr Naturoasen-Projekt bei Ihrer Bevölkerung und in Ihrer Region sichtbar zu machen (Foto-/Videoreportagen, Medienarbeit, Social Media). 
  • mit einem von uns moderierten digitalen Netzwerk für den praktischen Erfahrungsaustausch von Gemeinden und Schulen, welches andere Gemeinden zum Nachahmen motiviert.

Sind Sie dabei!?

Möchten Sie mit Ihrer Gemeinde im 2020 zur Naturoasen-Pionierin werden? Nachfolgend finden Sie die Förderkriterien. Melden Sie sich für ein unverbindliches Gespräch bei uns: 
Thomas Mani, Projektleiter Ausbildung Zivildienst & Gemeindeangebote Biodiversität, 044 267 44 49, thomas.mani[at]pusch.ch

Förderkriterien

  • Mindestens 1'000 m² zusammenhängende oder vernetzbare kleinere Flächeneinheiten zur Umwandlung oder Aufwertung

Die Flächen 

  • liegen im (erweiterten) Siedlungsgebiet und sind bevorzugt öffentlich sichtbar (oder sogar zugänglich – jedoch nicht zwingend),
  • bleiben längerfristig bestehen und werden nachhaltig unterhalten,
  • weisen Potenzial für ökologisch wertvolle (Struktur-)Elemente und Lebensraumtypen auf, welche die Biodiversität einheimischer Arten fördern,
  • können bei Projektbeginn bereits naturnah gestaltet sein und weisen Potenzial zur weiteren Aufwertung aus.

Haben Sie schon ein konkretes Projekt? Bitte benutzen Sie das Anmeldeformular und wir nehmen mit Ihnen Kontakt auf.

 

Kontakt

Thomas_Mani_highres.jpg

Thomas Mani
Projektleiter Ausbildung Zivildienst & Gemeindeangebote Biodiversität
044 267 44 49
thomas.mani[at]pusch.ch

Was machen andere?

Gemeinden und Schulen tauschen sich in dieser Facebook-Gruppe aus und lernen von- und miteinander. 

ZUR GRUPPE