Abonnieren Sie News für Gemeinden & Interessierte

Die News für Gemeinden und Pusch-Interessierte informieren Sie 4- bis 6-mal jährlich über aktuelle Umweltthemen, Pusch-Angebote und -Projekte sowie spannende Umsetzungsbeispiele und Hilfestellungen.


Mit Absenden des Formulars erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Beispiele aus der Gemeindepraxis

Viele Städte und Gemeinden engagieren sich bereits im Grossen und Kleinen für mehr Biodiversität. Ihre Erfahrungen sind so vielseitig wie die umgesetzten Projekte. Lassen Sie sich inspirieren, lernen Sie, wie andere Gemeinden Hürden überwunden haben, und welche Erfolgsfaktoren ihren Projekten Schub verleihen.

wolfwil-gemeinde-veranstaltung-blumenwiesen.jpg

Gemeinsam für mehr Artenvielfalt

Die Gemeinde Wolfwil wünscht sich mehr Blumenwiesen im Dorf. Auf ihre Reise zu mehr Biodiversität nimmt sie auch die Bevölkerung mit. Los geht es mit einer Infoveranstaltung.

Mehr erfahren...
biodiversitaet-netzwerk.JPG

Networking für mehr Biodiversität

Die Förderung der Biodiversität über die Gemeindegrenzen hinaus bietet viele Vorteile. Die regionale Zusammenarbeit stellt aber viele Gemeinden vor neue Herausforderungen. Anhand der Erfahrungen in der Pfannenstil-Region und im Knonauer Amt erarbeitet Pusch ein Instrumentarium, das beim Aufbau regionaler Biodiversitätsnetzwerke hilft.

Mehr erfahren...
gewaesserpflege.jpg

Wie sich die Natur die Worble zurückerobert hat

Die Revitalisierung von Fliessgewässern ist wichtig für den Hochwasserschutz, die Biodiversität und das Landschaftsbild. Um diese Gewässerfunktionen langfristig zu erhalten, braucht es vor allem eine umsichtige Pflege, wie das Beispiel der Worble im Kanton Bern zeigt.

Mehr erfahren...

Lust auf noch mehr Praxisbeispiele?

Fachmagazin «Thema Umwelt»

Auch das Pusch-Magazin «Thema Umwelt» bietet neben Fach-Know-how inspirierende Einblicke in die Praxis anderer Gemeinden:  

Titelseite Fachmagazin Thema Umwelt
4/2021

Naturoasen im Siedlungsraum

Im Siedlungsraum treffen Mensch und Natur aufeinander – wenn wir sie denn lassen. Ein Arrangement mit vielen Vorteilen für beide Seiten. Naturoasen helfen dabei, die Natur wieder in unsere Nachbarschaft zu holen. Je vielfältiger, desto besser.

Zwei Mädchen geniessen ihr naturnahes Umfeld - Titelbild Thema Umwelt
1/2021

Landschaften für Mensch und Natur

Naturnah, vielfältig, verbindend - Landschaften sind entscheidend für mehr Lebensqualität. Wie können Gemeinden und Regionen hochwertige Landschaften schaffen und so die Standortattraktivität erhöhen, Freiräume sichern und Lebensräume aufwerten? Gekonnte raumplanerische Massnahmen und verstärkte Zusammenarbeit sind wichtige Erfolgsfaktoren.

Titelseite Thema Umwelt 202
2/2020

Biodiversität in Zeiten des Klimawandels

Der Klimawandel und seine Auswirkungen stellen Gemeinden und Städte vor neue Herausforderungen. Mit den richtigen Massnahmen sind sie jedoch in der Lage, den Siedlungsraum an die wachsende Hitzebelastung anzupassen und gleichzeitig einen wertvollen Beitrag zur Biodiversität zu leisten.

2/2019

Attraktive Siedlungsränder für Mensch und Natur

Siedlungsränder können eine Vielzahl von Funktionen erfüllen. Sie dienen als Erholungs- und Bewegungszonen und vernetzen wertvolle Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Nicht zuletzt statten sie Gemeinden mit einer mehr oder weniger attraktiven Visitenkarte aus. Es lohnt sich also, die Ränder vermehrt in den Fokus zu rücken.

4/2018

Mehr Biodiversität in der Gemeinde dank freiwilligem Engagement

Neophyten bekämpfen, Lebensräume pflegen, die biologische Vielfalt fördern, Naherholungsgebiete aufwerten oder Siedlungen begrünen: Freiwilliges Engagement der Bevölkerung bei der Planung und Umsetzung
von Massnahmen zur Förderung der Biodiversität ist ein Gewinn für alle.

Thema Umwelt 4/2017

Grünere Siedlungen für Mensch und Natur

Grünräume im Siedlungsraum sorgen für Lebensqualität und Naturbegegnungen im Alltag. Sie schaffen Lebensraum für Tiere und Pflanzen und mindern die Auswirkungen des Klimawandels. Die Potenziale sind gross und alle können davon profitieren – das zeigen die Beispiele vieler Gemeinden, die sich für mehr Siedlungsnatur einsetzen.

Thema Umwelt 4/2016

Ein Netz für die Natur

Biodiversität ist auf genügend Raum angewiesen. Doch die Natur kommt in der Schweiz oft zu kurz. Siedlungen und Strassen zerschneiden Lebensräume. Ein Paradigmenwechsel vom «Restflächennaturschutz» zur grossräumigen Planung und Vernetzung ist angesagt. Gemeinden spielen dabei eine grosse Rolle.

 

Kontakt

andreas-schuler.jpg

Andreas Schuler
Kommunikationsverantwortlicher
044 267 44 46
andreas.schuler[at]pusch.ch