Zusammenschluss_zum_Eigenverbrauch_Sentmatt.jpg
29. November 2019, Tageskurs, Zürich

Zusammenschluss zum Eigenverbrauch – Chancen und Risiken

Durch die Zunahme von Eigenverbrauchsgemeinschaften im Netzgebiet werden Gemeindewerke strategisch gefordert. Lernen Sie innovative Dienstleistungsangebote kennen, um ihr Portfolio zu erweitern und sich zu positionieren.

Angebot

Eigenverbrauchsgemeinschaften (EVG) produzieren den Strom, den sie benötigen, gleich selber. Das eröffnet insbesondere der Solarenergie enorme Marktchancen. Gemeindewerke können diese Entwicklung mit Beratung, der Übernahme von Planung und Bau oder Mess- und Abrechnungslösungen unterstützen und gleichzeitig ihr Geschäftsfeld erweitern. Erfahren Sie in diesem Kurs anhand konkreter Beispiele, wie sich Gemeindewerke aktiv einbringen und welche Dienstleistungen sie übernehmen können.

Kursziele

Die Teilnehmenden …

    • erkennen unter welchen Rahmenbedingungen ein Zusammenschluss zum Eigenverbrauch ökonomisch und ökologisch sinnvoll ist.
    • verstehen, wie sich eine Zunahme von Eigenverbrauchsgemeinschaften auf die Gemeindewerke auswirkt und welche Herausforderungen auf sie zukommen.
    • kennen zukunftsfähige Dienstleistungsangebote und entwickeln Lösungen, um sich von der Konkurrenz durch private Firmen abzuheben.

    Zielpublikum

    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Gemeindewerken sowie von Bau- und Liegenschaftenverwaltungen

    Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen beschränkt.

    Treffpunkt

    Grüner Saal, Volkshaus Zürich, Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich

    Programm

    Kursinhalte

    Morgen, 9.15 – 12.10 Uhr

    Begrüssung und Organisation
    Roberta Borsari, Projektleiterin Energie und Klima, Stiftung Pusch

    Potenzial und Grenzen von Zusammenschlüssen zum Eigenverbrauch (ZEV)
    Martin Glaus, Geschäftsleiter Solarregion Seeland

    • Entwicklungen und Trends der Photovoltaik
    • Optimierung des Eigenverbrauchs
    • Eigenverbrauchslösungen gemeindeeigener Liegenschaften
    • Sinnvolle Rahmenbedingungen für ein ZEV
    • Auswirkungen auf die Stromlandschaft

    ZEV: Gesetzliche Bestimmungen, technische und administrative Herausforderungen
    Tina Orfanogianni, Netzwirtschaft und Regulierungsmanagement, EKZ

    • Rechte und Pflichten der Eigentümer und Verteilnetzbetreiber
    • Messung und Abrechnung
    • Steuerung von Flexibilitäten

    Konkurrenzfähige neue Geschäftsfelder für EVU
    Hardy Schröder, Senior Energieberater, EKZ

    • Auswirkungen auf Energieversorger
    • Dienstleistungsangebote
    • Umgang mit veränderten Kundenansprüchen

    Gruppenarbeit 1. Teil

    Mittagessen, 12.10 – 13.40 Uhr

    Nachmittag, 13.40 – 16.00 Uhr

    Gruppenarbeit 2. Teil

    Beispiele ZEV Abrechnung: Nebenkostenabrechnung vs. Direktabrechnung
    Michael Jastrob, Geschäftsführer, Enpuls AG

    • Unterschiede Aufbau ZEV für Neu- und Bestandsbauten
    • Abrechnungsvarianten
    • Mehrwerte eines Energiemonitorings aus Verwaltungs- und Bewohnersicht

    Kosten

    • Mitglied Pusch CHF 370
    • Mitglied Schweizerischer Gemeindeverband CHF 410
    • Mitarbeiter und Kunden EKZ CHF 410
    • Nichtmitglied CHF 490

    In den Kosten sind alle Kursunterlagen, die Pausenverpflegung und das Mittagessen inbegriffen.

    *Als Pusch-Mitglied profitieren Sie von ermässigten Kurs- und Tagungsgebühren, vergünstigten Ausstellungen und der Pusch-Fachzeitschrift «Thema Umwelt». Eine Mitgliedschaft gibt es bereits ab CHF 150.

    Anmeldung

    Zusammenschluss zum Eigenverbrauch – Chancen und Risiken

    Ich bin*

    * Eine Mitgliedschaft bei Pusch gibt es bereits ab CHF 150.

    AGB*

    Partner

     




    Handschlag für Pusch-Mitgliedschaft

    Pusch-Mitgliedschaft

    Werden Sie Pusch-Mitglied und profitieren Sie von attraktiven Rabatten auf Kurse und Tagungen. 

    Qualität steht an erster Stelle – deshalb ist der Bereich Erwachsenenbildung von Pusch «eduQua»-zertifiziert.