Abonnieren Sie News für Gemeinden & Interessierte

Die News für Gemeinden und Pusch-Interessierte informieren Sie 4- bis 6-mal jährlich über aktuelle Umweltthemen, Pusch-Angebote und -Projekte sowie spannende Umsetzungsbeispiele und Hilfestellungen.


Mit Absenden des Formulars erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.
Vorschaubild Mobilität

Mobilität

Eine funktionierende Mobilität ist ein wichtiger Faktor für die Lebensqualität. Sichere Fuss- und Velowege, ein attraktiver öffentlicher Verkehr und ein Mobilitätsmanagement, welches das Verkehrsaufkommen reduziert und die Fahrzeugauslastung erhöht, tragen viel dazu bei und schonen die  Ressourcen.

Carsharing

Was dafür spricht:

  • Mehr kombinierte Mobilität bedeutet weniger motorisierten Individualverkehr
  • Reduktion der Lärm- und Luftbelastung
  • Imagegewinn für die Gemeinde

Mobilitätsmanagement in der Gemeinde und in Betrieben

 Was dafür spricht:

 

  • Reduktion der zurückgelegten Wege
  • Erhöhung des Anteils des Langsamverkehrs am Modal Split
  • Kosten- und Platzgewinn durch Reduktion von Fahrzeugen und Parkplätzen

Gut leben ohne Zweitauto

Was dafür spricht:

  • Reduktion der Anzahl Fahrzeuge pro Kopf
  • Kosten- und Platzgewinn durch Reduktion von Parkplätzen
  • Sensibilisierung von Autobesitzern

Parkplätze reduzieren

 Was dafür spricht:

  • Förderung des Langsamverkehrs 
  • Reduktion des motorisierten Individualverkehrs und somit der Lärm- und Umweltbelastung
  • Steigerung der Attraktivität des Quartiers

Bewusstseinsbildung bei Kindergarten- und Schulkindern

Was dafür spricht:

  • Kinder tragen das Thema «nachhaltige Mobilität» in ihre Familien.
  • Frühe Sensibilisierung führt dazu, dass der Langsamverkehr auch im Erwachsenenalter zum selbstverständlichen Fortbewegungsmittel wird.

Velo-Leihsystem

Was dafür spricht:

  • Förderung des Langsamverkehrs
  • Kosteneinsparung bei Verkehrsausgaben 
  • Gesundheitsförderung
  • Erhöhung der Lebensqualität, Imagegewinn und damit auch Standortförderung für die Gemeinde
  • Erhöhung der touristischen Attraktivität

Autoarmes Wohnen

Was dafür spricht:

  • Flächengewinn, mehr Gestaltungsspielraum für die Grün- und Freiraumplanung
  • Imagegewinn für die Gemeinde 
  • Weniger Schadstoffemissionen und Lärm

Förderung des Fuss- und Veloverkehrs

Was dafür spricht:

  • Erhöhung der Standortattraktivität
  • Reduktion des motorisierten Individualverkehrs und somit des Verkehrsaufkommens
  • Weniger Lärm- und Luftbelastung