Abonnieren Sie News für Gemeinden & Interessierte

Die News für Gemeinden und Pusch-Interessierte informieren Sie 4- bis 6-mal jährlich über aktuelle Umweltthemen, Pusch-Angebote und -Projekte sowie spannende Umsetzungsbeispiele und Hilfestellungen.


Mit Absenden des Formulars erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.
1600x690_px_Mobilitaet_hell.png

Mobilität

Eine funktionierende Mobilität ist ein wichtiger Faktor für die Lebensqualität. Sichere Fuss- und Velowege, ein attraktiver öffentlicher Verkehr und ein Mobilitätsmanagement, welches das Verkehrsaufkommen reduziert und die Fahrzeugauslastung erhöht, tragen viel dazu bei und schonen die  Ressourcen.

Carsharing

Was dafür spricht:

  • Mehr kombinierte Mobilität bedeutet weniger motorisierten Individualverkehr
  • Reduktion der Lärm- und Luftbelastung
  • Imagegewinn für die Gemeinde

Mobilitätsmanagement in der Gemeinde und in Betrieben

 Was dafür spricht:

 

  • Reduktion der zurückgelegten Wege
  • Erhöhung des Anteils des Langsamverkehrs am Modal Split
  • Kosten- und Platzgewinn durch Reduktion von Fahrzeugen und Parkplätzen

Gut leben ohne Zweitauto

Was dafür spricht:

  • Reduktion der Anzahl Fahrzeuge pro Kopf
  • Kosten- und Platzgewinn durch Reduktion von Parkplätzen
  • Sensibilisierung von Autobesitzern

Parkplätze reduzieren

 Was dafür spricht:

  • Förderung des Langsamverkehrs 
  • Reduktion des motorisierten Individualverkehrs und somit der Lärm- und Umweltbelastung
  • Steigerung der Attraktivität des Quartiers

Bewusstseinsbildung bei Kindergarten- und Schulkindern

Was dafür spricht:

  • Kinder tragen das Thema «nachhaltige Mobilität» in ihre Familien.
  • Frühe Sensibilisierung führt dazu, dass der Langsamverkehr auch im Erwachsenenalter zum selbstverständlichen Fortbewegungsmittel wird.

Velo-Leihsystem

Was dafür spricht:

  • Förderung des Langsamverkehrs
  • Kosteneinsparung bei Verkehrsausgaben 
  • Gesundheitsförderung
  • Erhöhung der Lebensqualität, Imagegewinn und damit auch Standortförderung für die Gemeinde
  • Erhöhung der touristischen Attraktivität

Autoarmes Wohnen

Was dafür spricht:

  • Flächengewinn, mehr Gestaltungsspielraum für die Grün- und Freiraumplanung
  • Imagegewinn für die Gemeinde 
  • Weniger Schadstoffemissionen und Lärm

Förderung des Fuss- und Veloverkehrs

Was dafür spricht:

  • Erhöhung der Standortattraktivität
  • Reduktion des motorisierten Individualverkehrs und somit des Verkehrsaufkommens
  • Weniger Lärm- und Luftbelastung