Wassertage_Bild.jpg

Aua Forta – Wassertage Engadin Scuol

Die Gemeinde Scuol macht sich seit mehreren Jahren für ihr wertvollstes Gut – das Wasser – stark. Seit 2013 finden jährlich die «Wassertage Engadin Scuol» statt, welche die wertvolle Ressource aus ethischer, kultureller und weltpolitischer Sicht beleuchten.

Für Scuol, das dank Heil- und Mineralwasserquellen als Kurort Bekanntheit erlangte, hat das Wasser seit langem eine wichtige Bedeutung. Um die Bevölkerung auf die Wichtigkeit dieser wertvollen Ressource aufmerksam zu machen, organisiert Scuol schon seit mehreren Jahren erfolgreich eine Themenwoche rund ums Wasser. Während des jährlich stattfindenden Events steht die Region Engadin Scuol sieben Tage lang ganz im Zeichen des Wassers. Zielpublikum der Wassertage sind die einheimische Bevölkerung und Gäste von ausserhalb des Engadins.

Bäderkultur, Naturgefahren und Beschneiung

Initiiert wurde das Projekt von der Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG (TESSVM). Unter dem Patronat der Stiftung Pro Aua Minerala, welche sich für den Schutz und die Förderung von Mineralwasserquellen im Unterengadin einsetzt, organisiert die TESSVM in enger Zusammenarbeit mit Scuol und den umliegenden Gemeinden verschiedenste Veranstaltungen rund ums Thema Wasser. So konnten Interessierte während der Wasserwoche 2016 an einer Exkursion ins Skigebiet teilnehmen, bei welcher der Schneimeister und der Direktor der Bergbahnen über die künstliche Beschneiung und das Wassermanagement am Berg Motta Naluns informierten. Eine andere Exkursion führte an die Stelle, wo im Sommer 2015 Starkregenfälle schwere Verwüstungen angerichtet hatten. Der Bauleiter der Gemeinde Scuol und die Experten vom Amt für Wald und Naturgefahren veranschaulichten vor Ort Unwetterschäden und die durchgeführten Aufräumarbeiten. Daneben gab es Fachreferate und Vorträge, die Einblick in verschiedenste Aspekte rund ums Wasser boten und zur Reflexion animierten. Zum Beispiel zeigte ein Vortrag die zukünftige Entwicklung der Wellness- und Bäderkultur in der Region Scuol auf und ein Fachreferat mit anschliessender Podiumsdiskussion informierte über die architekturhistorisch bedeutsame Trinkhalle Büvetta in Tarasp. Den Abschluss der Wasserwoche 2016 bildete ein Fachreferat des Naturwissenschaftlers Dr. Klaus Lanz zum Thema «Trinkwasser im Engadin», das sich mit den Auswirkungen des Klimawandels auf das Wassergeschehen im Engadin beschäftigte.

Kraft des Wassers – Wasserkraft

Dieses Jahr finden die Wassertage Engadin Scuol zum fünften Mal vom 16. bis 22. März 2017 unter dem Motto «Kraft des Wassers -Wasserkraft» statt. Mit dabei ist die interaktive Wasserausstellung von Pusch «Wasser - alles klar!». Besucherinnen und Besucher entdecken anhand von Experimenten und Informationstafeln auf spielerische Weise die vielfältige Bedeutung der Ressource Wasser im Alltag und lernen unter anderem wie in Kläranlagen das Abwasser aufbereitet und von Mikroverunreinigungen gesäubert wird.

Mehr dazu

Zurück zur Übersicht

Mit der Veranstaltungsreihe Aua forta – Wassertage Engadin Scuol wird die Wichtigkeit der Mineralquellen in die Welt hinaus getragen.

Gerhard Hauser, Präsident Stiftung Fundaziun pro aua minerala