Schiffchen.jpg

Voll im Natur-Element!

Als Umweltschule sind der Schule Milchbuck Naturthemen ein besonderes Anliegen. Mit einem erlebnisorientierten Programm weiss die Schule die Kinder und Jugendlichen für die Umwelt zu begeistern. Ein Einblick in die diesjährige Projektwoche.

Die Umweltschule Milchbuck aus der Stadt Zürich organisiert alle zwei Jahre eine Projektwoche zu einem Naturthema. Dieses Jahr können die Schülerinnen und Schüler vom Kindergarten bis zur 9. Klasse zwischen den Elementen Wasser, Erde, Luft und Feuer wählen. In altersdurchmischten Gruppen widmen sie sich einem dieser Inhalte genauer, wobei sich speziell das Thema Wasser einer grossen Beliebtheit erfreut. Bäche stauen, malen nach Monnet, degustieren, experimentieren, baden oder Schiffchen falten und fahren lassen – das Thema gibt viel her und eignet sich hervorragend für eine Projektwoche.

Im Vordergrund der Themenwoche in der Umweltschule steht das Erfahren und Erleben der Natur, indem die Schülerinnen und Schüler die vier Elemente riechen, spüren, schmecken, hören oder beobachten können und sich Gedanken zu deren Nutzung machen. Letzteres wird durch Pusch während des Umweltunterrichts im Klassenzimmer aufgezeigt: Am Beispiel eines Kleidungsstücks lernen die Kinder beispielsweise den Zusammenhang zwischen Kleiderkonsum und Wassermangel in Usbekistan kennen und erhalten konkrete Tipps für einen schonenden Umgang mit der Ressource Wasser.

Die ganzheitliche und vertiefte Betrachtung eines Naturthemas spricht die Schülerinnen und Schüler besonders an, was sich an den vielen positiven Rückmeldungen und einer gelungenen Ausstellung zu den vier Themen als Abschluss der Projektwoche zeigt.   

Zurück zur Übersicht

Wir sind eine Umweltschule. Die Projektwoche machte einen besonders erlebnisorientierten Unterricht zu den vier Elementen Wasser, Feuer, Erde und Luft möglich.

Devica Plüss, Schule Milchbuck