Vorbild sein ist wirkungsvolles Lehren

Umweltfreundliches Verhalten beginnt im Schulalltag. Und Handlungsmöglichkeiten gibt es viele. Beginnen Sie da, wo schon etwas in Bewegung ist: Zum Beispiel bei der naturnahen Gestaltung und Pflege des Aussenraums, beim nachhaltigen Einkaufen oder beim Reduzieren des Papierverbrauchs. Nehmen Sie Initiativen aus der Lehrerschaft auf und machen Sie Ihre Schule mit der Partizipation von Schülerinnen und Schülern zu einem nachhaltigen Lern- und Lebensraum. Verschiedene Instrumente und Weiterbildungen unterstützen Sie dabei. 

Leitfaden und Merkblätter

Schulanlage Pfingstweid© Jürg Zimmermann, Zürich
4. November 2020, Tageskurs, Zürich

Schulen und Kindergärten ökologisch und gesund bauen und sanieren (ausgebucht)

Schulhäuser, Kindergärten und Verwaltungsgebäude unterliegen hohen Anforderungen. Lernen Sie, wie Sie ein nachhaltiges Gebäude in Auftrag geben und sanieren können, das hinsichtlich Energieeffizienz, Materialisierung, Raumangebot, Wärmeschutz, Luftwechsel oder naturnahen Aussenräumen ein Vorzeigeobjekt ist.

Angebot

Schulhäuser und Kindergärten unterliegen besonders hohen Anforderungen an Flächenverbrauch, Energieeinsatz und Wahl der Baumaterialien. Als Gemeindevertreterin oder Bauherr der öffentlichen Hand nehmen Sie mit nachhaltigen Bauwerken Ihre Verantwortung aktiv wahr. Lernen Sie, wie Sie ein Gebäude bestellen können, das hinsichtlich Energieeffizienz, Materialisierung, Raumangebot, Tageslicht, Wärmeschutz, Luftwechsel oder naturnahen Aussenräumen ein Vorzeigeobjekt ist.

Im Kurs zeigen Pusch und der Verein eco-bau auf, wie energieeffiziente, ressourcenschonende und schadstoffarme Gebäude bestellt und saniert werden können und welche projektbegleitenden Inputs es von den Bauämtern braucht, damit die Umsetzung ein Erfolg wird. Es werden Standards für energieeffizientes und nachhaltiges Bauen vorgestellt und anhand von Praxisbeispielen Stolpersteine und Erfolgsrezepte beleuchtet. Zum Abschluss des Weiterbildungstages besichtigen Sie diebeispielhaft umgesetzte Schulanlage Pfingstweid (Neubau).

Kursziele

Die Teilnehmenden …

  • kennen die Aspekte und den Mehrwert des energieeffizienten, nachhaltigen  und gesunden Bauens.
  • wissen, welche Labels/Standards sich für den Bau von Schulhäusern eignen.
  • können Vorgaben zum nachhaltigen Bauen in den unterschiedlichen Planungsphasen integrieren.
  • sind kompetente Ansprechpartner für Planende, wenn es um das nachhaltige Bauen geht.
  • sind auf mögliche Stolpersteine bei der Umsetzung vorbereitet und kennen Erfolgsfaktoren bei der Realisierung von nachhaltigen Bauten.

Zielpublikum

Behörden- und Kommissionsmitglieder, Angestellte von Hochbauämtern und Liegenschaftsverwaltungen, Mitglieder von Schulleitungen, Planerinnen und Planer.

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen beschränkt. 

Treffpunkt

Technopark, Raum Fortran, Technoparkstrasse 1, 8005 Zürich

Programm

Kursinhalt

9.00 – 16.45 Uhr

Vormittag: Theorieteil mit Übungen

  • Anforderungen an energieeffiziente und umweltgerechte Schulgebäude hinsichtlich:
    • Energieeffizienz
    • Erneuerbare Energien
    • Umgang mit Tageslicht
    • Sicherstellung von Luftwechsel
    • Sommerlicher Wärmeschutz
    • Schadstoffarme Materialisierung der Innenräume
    • Schonender Umgang mit Ressourcen
    • Nachhaltige Mobilität
  • Nachhaltigkeitsstandards und –labels (Minergie etc.)
  • Projekte richtig aufgleisen: Beurteilungskriterien für den Wettbewerb oder Projektauftrag
  • Realisierung und mögliche Stolpersteine: Umsetzung und Optimierung in der Nutzungsphase

Nachmittag: Referate und Besichtigung

  • Gesundheitsfördernde, erlebnisreiche und naturnahe Umgebung
  • Besichtigung der Schulanlage  Pfingstweid

An der Besichtigung sind folgende Personen beteiligt: 

  • Marc Beckmann (Projektleiter Amt für Hochbauten Stadt Zürich)
  • Simone Kramer (Schulleiterin Pfingstweidschulhaus)
  • Nicola Pangellieri (Leiter Hausdienst & Technik Pfingstweidschulhaus) 
  • Lorenz Baumann (Baumann Roserens Architekten)
  • Carola Antón, (Antón Landschaft)
  • Thomas Bachofner (Grünstadt Zürich)

Kursleitung

  • Hauptreferentin: Barbara Sintzel, Geschäftsführerin eco-bau, Dozentin für nachhaltiges Bauen, Zürich
  • Naturnahe und attraktive Umgebungsgestaltung: Thomas Bachofner, Grün Stadt Zürich
  • Moderation: Jennifer Zimmermann, Leiterin Gemeindeangebote und Erwachsenenbildung Pusch

Kosten

  • Mitglied Pusch: CHF 370
  • Mitglied eco-bau, Schweizerischer Gemeindeverband, Gemeinden aus dem Kanton Zürich: CHF 410
  • Nichtmitglied*: CHF 490

*Als Pusch-Mitglied profitieren Sie von ermässigten Kurs- und Tagungsgebühren, vergünstigten Ausstellungen und der Pusch-Fachzeitschrift «Thema Umwelt». Eine Mitgliedschaft gibt es bereits ab CHF 150.

Anmeldung

Schulen und Kindergärten ökologisch und gesund bauen und sanieren (ausgebucht)

Leider ist der Kurs bereits ausgebucht. Gerne können Sie sich auf die Warteliste setzen lassen und wir informieren Sie, sobald ein Platz frei wird.

Kontakt

jennifer__2_von_3_.jpg

Jennifer Zimmermann
Leiterin Gemeindeangebote und Erwachsenenbildung
Mitglied der Geschäftsleitung
044 267 44 61
jennifer.zimmermann[at]pusch.ch

Inhaltspartner

Weiterbildungspartner