11.12.2019

Gemeinsam handeln für mehr Artenvielfalt

Das neue Programm «Biodiv im Naturraum Schule» der Stiftung Pusch ruft Primarschulen dazu auf, die Artenvielfalt auf ihren Arealen zu fördern. Das Ziel: Gemeinsam spannen Schülerinnen und Schüler, Lehrpersonen, Hauswarte und Schulleitungen zusammen und schaffen wertvolle Strukturen für Pflanzen und Tiere.

Über ein Drittel aller Tier- und Pflanzenarten ist in der Schweiz bedroht. Ein Hauptgrund ist der Verlust von Lebensräumen durch die Ausbreitung von Siedlungen und durch veränderte Nutzung. Der Artenverlust geht schleichend vor sich und der Nutzen der Vielfalt von Leben ist vielen kaum bewusst. Kindern fehlt oft der Bezug zur Natur und sie sind selten draussen. Hier setzt das neue Programm für Schulen an: Es schafft naturnahe Lebensräume für Igel, Marienkäfer und Co., nutzt diese als Lernort und trägt zur Förderung spezifischer Kompetenzen gemäss Lehrplan 21 bei. 

Schritt für Schritt zur Bienenweide 

Ob Bienenweide, Ast- und Steinhaufen, Nützlingsquartiere, Hecken oder Blühstreifen: Unter den Aktionsmodulen finden sich für jede Schule Ideen, wie Schulklassen die Artenvielfalt mit Kleinstrukturen auf dem Schulareal fördern können. Konkrete Anleitungen zu Arbeitsschritten, Material, Standort und Pflege sorgen für eine einfache Planung und Umsetzung. Gemeinsam können Schulkinder, Lehrpersonen und Hauswarte Lebensräume gestalten, welche die Kinder auch in der unterrichtsfreien Zeit erleben und erforschen können. Schulen leisten damit auch einen Beitrag zur Gesundheitsförderung und nehmen mit der Förderung der Biodiversität eine Vorbildfunktion im Quartier wahr. 

Artenfangis und Geräuschlandkarten

In den geschaffenen Naturoasen werden die Kinder zu kleinen Forschenden. Was sehen, hören, fühlen oder riechen sie? Welche Tiere krabbeln herum? Ein bestellbares Forscher-Kit bietet Utensilien zum Beobachten, Zuordnen, Messen und Aufzeichnen der Tiere und Pflanzen im grünen Klassenzimmer. Auch ohne das Anlegen von Kleinstrukturen bietet das Programm Möglichkeiten, etwas über die Artenvielfalt zu lernen. Sei es bei einem Artenfangis zu Lebensräumen von Tieren, beim Erstellen einer Geräuschlandkarte, einem Naturmemory oder einer Entdeckungstour rund ums Schulhaus. Diese und weitere Unterrichtsmaterialien knüpfen an die praktischen Aktionsmodule an und lassen sich als kürzere Sequenzen ideal draussen auf dem Schulareal oder im Klassenzimmer realisieren. 

Rundumpaket und Projektbeiträge für Schulen  

Für eine optimale Unterstützung aller Beteiligten bietet das Programm auch Weiterbildungen für Lehrpersonen oder ganze Schulteams an, um mit den involvierten Akteuren ein Projekt zur Förderung der Biodiversität auf dem Schulareal gemeinsam anstossen und aufgleisen. 

Das Programm «Biodiv im Naturraum Schule» läuft bis Frühling 2022. Schulen können ab Mitte Januar Konzepte zur Förderung der Biodiversität auf dem Schulareal bis 21.3.2020 bei Pusch einreichen. Anlässlich ihres 20-jährigen Jubiläums unterstützt Pusch Schulen mit einem Projektförderbeitrag.

Weitere Informationen

Kontakt

Katja_Busch_2018.jpg

Katja Busch
Projektleiterin
044 267 44 19
katja.busch[at]pusch.ch