Kommunikation

Eine Naturoase, also eine ökologisch aufgewertete Fläche, die Lebensraum für eine diverse einheimische Flora und Fauna bietet, entspricht dem heutigen Verständnis der Bevölkerung von Grünflächenästhetik. Die moderne Gesellschaft hat ein Bewusstsein für den Nutzen naturnaher, diverser Flächen entwickelt und begrüsst diese als festen Bestandteil des Siedlungsraumes. Ruderalflächen, Asthaufen, ungemähte Wiesen oder brache Flächen als Vorbereitung für Blumenwiesen können bei der weniger natur-affinen Bevölkerung allerdings Skepsis hervorrufen. Wo Erklärungsbedarf besteht, bietet sich der Gemeinde eine Chance, mit sympathischer Öffentlichkeitsarbeit möglichen Vorbehalten entgegenzuwirken.

Informieren Sie die Bevölkerung über Ihre Motivation und Ihr Vorhaben, als Gemeinde einen Beitrag zur Förderung der Biodiversität zu leisten. Damit erhöhen Sie einerseits die Akzeptanz und das Verständnis für die geplante Aufwertung, demonstrieren aber auch Ihr Engagement zugunsten einer intakten Natur. Indem Sie der Bevölkerung die Biodiversität erklären und ihre Wichtigkeit unterstreichen, fördern Sie zudem die allgemeine Umweltschutz-Sensibilisierung. 

Tipps und Beispiele

Merblätter und nützliche Links

  • Nicht vergessen:
    • Planen Sie für jede ökologische Aufwertung von Freiräumen von Beginn an die dafür passende Kommunikation. So ist auch klar, ob bereits Anfangsstadien der Umsetzung für die spätere Öffentlichkeitsarbeit dokumentiert werden sollen (Foto-, Videoaufnahmen etc.).
    • Zur Planung gehört auch die Wahl des geeigneten Kommunikationsmittels. Von kurzen Newsletter- oder Social-Media-Beiträgen über ein Flugblatt oder Berichte in der Lokalpresse bis hin zu öffentlichen Informationsanlässen, Einweihungsfesten, interaktiver Einbettung in die Gemeindewebsite ist vieles möglich.
    • Zu welchem Zeitpunkt soll die Aufwertungsmassnahme kommuniziert werden? Wird bereits über die Planung oder die bevorstehende Umsetzung informiert oder wird erst das fertige Resultat kommuniziert?
  • Leitartikel des Pusch-Fachmagazins «Thema Umwelt 2/2018»: Das Potenzial von zeitgemässer Umweltkommunikation.
  • Naturpfade: Die App Naturpfade von Pusch ist ein Beispiel dafür, wie Gemeinden der Bevölkerung das Thema Biodiversität interaktiv, zeitgemäss und spannend aufbereitet präsentieren können. Aufgewertete Flächen wie Naturoasen lassen sich perfekt integrieren.
  • Umwelttipps: Mit den Umwelttipps im Abo von Pusch – unter anderem auch zu Haushalt & Garten und Abfall & Recycling – knüpfen Sie an Ihr eigenes Engagement an und motivieren die Bevölkerung für umweltfreundliches Verhalten im Alltag.

Kurse im Bereich Kommunikation

App Naturpfade

Sie haben die Biodiversität im Siedlungsraum gefördert? Mit der interaktiven App Naturpfade machen Sie als Gemeinde diese Fläche für die Bevölkerung sicht- und erlebbar.

Icon App Naturpfade

Umwelttipps im Abonnement

Praktisch und alltagsnah aufbereitete Tipps, welche Gemeinden als Absender in ihren eigenen Kommunikationskanälen nutzen können.