Heizung
16. Juni 2020, Tageskurs, Lenzburg

Der Weg zum Wärmeverbund als nachhaltige Alternative

Im post-fossilen Zeitalter sind Wärmeverbünde als nachhaltige Alternative aktueller denn je. Der Kurs vermittelt die Grundlagen, wie ein versorgungssicheres und energieeffizientes Wärmeverbundprojekt geplant und wirtschaftlich betrieben werden kann.

Angebot

Mit einem Wärmeverbund können regional verfügbare Energiequellen wie Abwärme von Kehrichtverwertungsanlagen, See- oder Abwasser, sowie Holz intelligent mit lokalen Wärmeabnehmern vernetzt werden. Damit bilden sie einen zentralen Pfeiler der Energiewende. Wärmeverbünde überzeugen durch ihre lange Lebensdauer und sind dank Fördermitteln auch eine finanziell sinnvolle Wahl. 

Am Tageskurs erfahren Sie, wie Sie ein Wärmeverbundprojekt effizient planen und was Sie bei der Standortwahl beachten sollten, um die Kosten tief zu halten. Dabei haben Sie die Gelegenheit, den Holzwärmeverbund in Lenzburg zu besichtigen und sich mit Fachleuten vor Ort auszutauschen. 

Kursziele

Die Teilnehmenden …

  • kennen die wichtigsten Voraussetzungen für die Nutzung von standortgebundenen und standortungebundenen Wärmequellen und deren Energiepotenzial.
  • erfahren anhand von Best-Practice-Beispielen, wie energieeffiziente und wirtschaftliche Wärmeverbunde entstehen.
  • können einen Wärmeverbund in der eigenen Gemeinde initiieren. 
  • erkennen, dass Wärmeverbünde einen wesentlicihen Beitrag zum Erreichen der energie- und klimapolitischen Ziele des Bundes leisten.

Zielpublikum

Vertreterinnen und Vertreter von Behörden, Verwaltungen, Kommissionen und Gemeindewerke. Contractoren, Planer und Ingenieure.

Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen beschränkt.

Treffpunkt

Lenzburg, Kosthaus, Niederlenzer Kirchweg 5

Programm

Kursinhalte

Vormittag, 9.15 – 12.20 Uhr

Begrüssung und Organisation
Susanne Menet, Projektleiterin Energie und Klima, Stiftung Pusch

Grundlagen Wärmeverbünde
Andreas Hurni, Geschäftsführer Verband Fernwärme Schweiz

Wärmeverbünde: grosser Klimabeitrag - auch wirtschaftlich?
Ernst. A. Müller, Geschäftsführer InfraWatt

Verbund selber realisieren oder Kontraktor einsetzen?
Marcel Kränzlin, Leiter Wärmegeschäft, AEW Energie AG

Gruppenarbeit 1. Teil
Praktische Herangehensweise an einen Wärmeverbund, Reduktion von Hemmnissen und Risiken

Mittagessen, 12.20 – 13.50 Uhr

Nachmittag, 13.50 – 16.10 Uhr

Gruppenarbeit 2. Teil
Präsentation der Ergebnisse

Politische Mehrheiten finden – trotz Gasnetz
Christian Di Ronco, Gemeindepräsident Neuhausen am Rheinfall

Besichtigung Holzwärmeverbund in Lenzburg
Martin Dietler, Primeo Energie

Kosten

  • Mitglied Pusch CHF 370
  • Mitglied Schweizerischer Gemeindeverband, Mitarbeiter und Kunden AEW CHF 410
  • Nichtmitglied CHF 490

*Als Pusch-Mitglied profitieren Sie von ermässigten Kurs- und Tagungsgebühren, vergünstigten Ausstellungen und der Pusch-Fachzeitschrift «Thema Umwelt». Eine Mitgliedschaft gibt es bereits ab CHF 150.

Anmeldung

Der Weg zum Wärmeverbund als nachhaltige Alternative

Ich bin*

* Eine Mitgliedschaft bei Pusch gibt es bereits ab CHF 150.

Präsentationsfolien digital oder ausgedruckt*
AGB*

Kontakt

Susanne_Menet_highres.jpg

Susanne Menet
Projektleiterin Energie und Klima
044 267 44 77
susanne.menet[at]pusch.ch

Weiterbildungspartner

 




Einer der besten Fachkurse, die ich je besucht habe! Die Inhalte waren nicht abgehoben oder zu akademisch, trotzdem ging es für Praktiker genug in die Tiefe.

Teilnehmer Zertifikatslehrgang «Gewässerwart»

Qualität steht an erster Stelle – deshalb ist der Bereich Erwachsenenbildung von Pusch «eduQua»-zertifiziert.

Sekretariat Kurse und Tagungen

Tina_Dercourt_2018.jpg

Tina Dercourt
Administration
044 267 44 10
tina.dercourt[at]pusch.ch

Larissa_Muench_2016.jpg

Larissa Münch
Administration
044 267 44 18
larissa.muench[at]pusch.ch